Im November 2019 stellte die OeEB 15 Mio. US-Dollar für die Banco de la Producción S.A. Produbanco ("Produbanco") in Ecuador im Rahmen einer von der FMO arrangierten Kreditlinie in Höhe von insgesamt 32 Mio. US-Dollar bereit. Die Mittel der Kreditlinie dienen vorwiegend der Finanzierung von umwelt- bzw. klimarelevanten Kunden und Projekten.

Projektname

Banco de la Producción S.A. ("Produbanco")

Region

Südamerika

Sektor

Finanzsektor / Mikrofinanz / KMU

Service

Investitionsfinanzierung

Projektland

Ecuador

Projektvolumen OeEB

15 Mio. US-Dollar

Gesamt-Investitionsvolumen

32 Mio. US-Dollar

Projektpartner

FMO

Der Großteil der bereitgestellten Mittel (27 Mio. US-Dollar) dient der Finanzierung von Investitionen, die zum Klimaschutz beitragen – vor allem in den Bereichen Erneuerbare Energie und Energieeffizienz. Damit unterstützt die OeEB das Ziel der lokalen Regierung, Investitionen in diesen Bereichen zu forcieren.

Ein Teil der Kreditlinie (5 Mio. US-Dollar) ist darüber hinaus der Bereitstellung von Krediten an Klein und Mittelbetriebe im Eigentum von Frauen gewidmet. KMUs nehmen eine zentrale Rolle in der Schaffung von Arbeitsplätzen und Generierung von Einkommen in Ecuador ein. Vor allem KMUs im Eigentum von Frauen sind aber mit Bankdienstleistungen stark unterversorgt. Durch die Bereitstellung von Mitteln gezielt für Unternehmerinnen soll zur Verbesserung des Zugangs zu Finanzmitteln beigetragen werden.

Banco de la Producción S.A. Produbanco ist Teil der Promerica Gruppe und die drittgrößte Kommerzbank in Ecuador. Die Bank mit Hauptsitz in Quito ist eine Universalbank, welche Finanzservices für Privat- und Firmenkunden über eine breite Palette von Bankprodukten anbietet. Eine wesentliche strategische Ausrichtung der Bank ist ihr Beitrag zu Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung. Produbanco hat 2016 ein Programm für Green Finance mit Fokus auf KMUs eingeführt unter dem 'grüne' Kreditlinien“ zu speziellen Konditionen vergeben werden.