26.03.2019

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) hat ihren erfolgreichen Weg 2018 fortgesetzt: Im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen stellte sie Finanzierungen in Höhe von 275,4 Mio. Euro für private Investitionen in Entwicklungsländern bereit. Das Gesamtportfolio erreichte mit Jahresende 1,19 Mrd. Euro.

Privatsektor als Motor für nachhaltige Entwicklung

"Es sind vor allem private Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern nachhaltiges Wachstum und wirtschaftliche Entwicklung ermöglichen", betonen die Vorstände der Oesterreichischen Entwicklungsbank AG (OeEB), Sabine Gaber und Michael Wancata.

In Bangladesch etwa stellt die OeEB gemeinsam mit internationalen Partnern einen Kredit für die Errichtung einer neuen Zuckerraffinerie zur Verfügung. "Zucker im Land zu raffinieren anstatt fertigen Kristallzucker zu importieren, fördert die Wertschöpfung im Land, wodurch lokales Einkommen und Steuereinnahmen generiert werden. Ebenso kann in der neuen Anlage erstmals auch Flüssig- und Invertzucker, etwa für die Getränke- und Lebensmittelindustrie, hergestellt werden", erklärt Gaber.

Durch den Einsatz neuester Technologien werden Treibhausgasemissionen, Abfall und Wasserverbrauch wesentlich reduziert. "Damit soll die neue Raffinerie im gesamten Sektor neue Standards im Hinblick auf Effizienz, Produktivität und Umweltstandards setzen", so Wancata. "Besonders erfreulich ist auch, dass durch die Errichtung der neuen Anlage mehr als 700 direkte und bis zu 1.000 indirekte Arbeitsplätze in einem der ärmsten Ländern der Welt geschaffen werden", ergänzt Gaber.

Ergebnisse auf einen Blick

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete die OeEB einen Jahresüberschuss von 6,8 Mio. Euro (2017: 6,7 Mio. Euro), das Betriebsergebnis lag bei 9,9 Mio. Euro (2017: 8,9 Mio. Euro). Das Gesamtportfolio an Krediten und Beteiligungen belief sich mit Jahresende auf 1,19 Mrd. Euro bei einem Neugeschäft von rund 275,4 Mio. Euro. Darüber hinaus stellte die OeEB rund 0,5 Mio. Euro aus eigenen Mitteln für projektbegleitende Maßnahmen zur Verstärkung der entwicklungspolitischen Effekte ihrer Finanzierungen bereit.

Geschäftsbericht 2018

Rückfragehinweis

Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB)
Unternehmenskommunikation

Verena Kastner, BA
Tel. +43 1 533 12 00-2993
verena.kastner@oe-eb.at

Über die Oesterreichische Entwicklungsbank AG - OeEB

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) ist seit 2008 die Entwicklungsbank der Republik Österreich und zu 100 Prozent im Besitz der Oesterreichischen Kontrollbank AG. Als Spezialinstitut finanziert sie private Investitions-vorhaben in Entwicklungs- und Schwellenländern