Um die unterschiedlichen Ziele, die die OeEB anstrebt, messen zu können, wurde 2011 ein Results Framework erarbeitet. Dieses Planungs- und Management-Tool inkludiert zahlreiche Indikatoren inklusive Zielvorgaben und stellt dadurch Informationen bereit, ob und inwieweit wir unser gesetzliches Mandat erfüllen.

Dabei werden die entwicklungspolitischen, wirtschaftlichen und strategischen Ziele der OeEB mit unterschiedlichen Indikatoren belegt - beispielsweise die neu installierten Kapazitäten aus Erneuerbarer Energie, die regionale Verteilung der Projekte oder die Anzahl an Personen, die von Capacity Building-Maßnahmen profitiert haben - und auf Portfolio-Ebene ausgewertet. Das ermöglicht es uns, die Zielerreichung kontinuierlich nachzuverfolgen und gegebenenfalls frühzeitig operative Änderungen vorzunehmen.

Die unterschiedlichen Kennzahlen bzw. Indikatoren des Results Framework werden auf jährlicher Basis erhoben und anschließend in einem kurzen Bericht vorgestellt.

Auf Projekt-Ebene

Um die entwicklungspolitischen Effekte auswerten zu können, werden alle Finanzierungsprojekte mit einer von uns angepassten Version des Geschäftspolitischen Rating Tools (GPR) bewertet, das ursprünglich von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) entwickelt wurde.

Das von uns angepasste Rating Tool wird sowohl im Vorhinein (ex ante) anhand von Plangrößen zum Zeitpunkt der Genehmigung als auch im Nachhinein (ex post) beim Monitoring der Ist-Zahlen während der operativen Phasen der Investitionsvorhaben eingesetzt und bewertet die Projekte anhand der folgenden Kriterien:

  • Messlatte 1: wirtschaftliche Rentabilität (als Basis für das nachhaltige Bestehen) des Projekts
  • Messlatte 2: entwicklungspolitische Effekte
  • Messlatte 3: die strategische Rolle der OeEB
  • Messlatte 4: Beitrag des Projekts zum Ergebnis der OeEB

Das Ergebnis der vier beschriebenen Messlatten wird durch eine Gesamtnote dargestellt und ermöglicht somit eine gesamthafte Bewertung des Projekts (Messlatten eins und zwei, gemeinsam 60 % der Gesamtpunkte) sowie der Frage, ob es von OeEB finanziert werden soll (Messlatten drei und vier, gemeinsam 40 % der Gesamtpunkte).

Das Ergebnis der Bewertung wird durch eine Notenskala (1 'sehr gut' bis 6 'nicht zufriedenstellend') ausgedrückt. Zusätzlich wird auch das Ergebnis der ausschließlich entwicklungspolitischen Beurteilung (Messlatte 2) als Note nach der gleichen Skala ausgewiesen.

Ex-post Evaluierung

Von Zeit zu Zeit beauftragt die OeEB einen unabhängigen Experten um die entwicklungspolitischen Effekte eines Projekts im Nachhinein (ex post) zu evaluieren. Als Evaluierung bezeichnet man die systematische und objektive Einschätzung eines laufenden oder abgeschlossenen Projekts, wobei alle Phasen eines Projekts - Planung, Design, Umsetzung und Monitoring - in die Evaluierung einbezogen werden.

Das Ziel einer Evaluierung ist ein Nachweis, ob die Relevanz, Effizienz, Effektivität, Wirkung und Nachhaltigkeit eines Projekts gegeben war. Dabei sollen die Ergebnisse der Evaluierung in den Entscheidungsprozess der OeEB zurückfließen, wodurch institutionelles Lernen gewährleistet wird.

Der Zweck einer Evaluierung ist demnach

  • eine gesamthafte Bewertung des Projekts
  • die Verbesserung der zukünftigen Projektplanung durch Beachtung der "lessons learned"
  • die Bereitstellung von Informationen für die Öffentlichkeit im Sinne der Rechenschaftspflicht

Evaluierungsberichte

Evaluierungsbericht ProCredit Bank Georgien (auf Englisch)

Evaluierungsbericht Şekerbank Türkei (auf Englisch)

Evaluierungsbericht Latin American Agribusiness Development Corporation (LAAD) (auf Englisch)

Kontaktieren Sie uns

Oesterreichische Entwicklungsbank AG - OeEB
T +43 1 5331200-0
F +43 1 5331200-5252