Seite 5 - OeEB-Geschaeftsbericht-2013

Basic HTML-Version

OeEB – Geschäftsbericht 2013
5
ii.
Geschäftsverlauf
Geschäftsfeld Investitionsfinanzierung
Im Geschäftsjahr 2013 wurde eine Vielzahl von
Investitionsvorhaben an die OeEB zur Prüfung heran-
getragen, von welchen für 16 Projekte Finanzierungs-
verträge in Höhe von 175,25 Mio. Euro unterschrieben
wurden.
Für die ausschließlich privatwirtschaftlichen Projekte
wurden die entsprechenden Genehmigungen vom
Vorstand, vom Aufsichtsrat sowie vom Gremium für
„Wirtschaft und Entwicklung“ und dem Beirat einge-
holt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden Kredit-
linien für Projekte in Entwicklungs- und Schwellen-
ländern im Südkaukasus, in Südosteuropa, in Zentral-
amerika und in Asien, u.a. auch in „Least Developed
Countries“ ausgereicht. Die OeEB finanziert als
Spezialist für die Förderung des Privatsektors in
Entwicklungs- und Schwellenländern dort, wo Fi-
nanzierungen vom Markt nicht oder in nicht aus-
reichendem Maß bereitgestellt werden.
Der Großteil der Neuzusagen mit rund 61,56 Mio. Euro
entfiel entsprechend der Geschäftsstrategie auf klima-
schutzfreundliche Investitionen im Bereich Erneuerba-
re Energie, Energieeffizienz und auf Projekte, die den
Umweltschutz fördern. In diesem Bereich konnten
auch österreichische Firmen, die in Schwellen- und
Entwicklungsländer investieren bzw. tätig sind, mit
Finanzierungen begleitet werden.
Die OeEB setzt sich entsprechend ihres Mandates
neben dem Klimaschutz auch gezielt für die Bereit-
stellung von langfristigen Finanzierungen für Mikroun-
ternehmen sowie für kleine und mittlere Unternehmen
(MKMU) ein, und im Geschäftsjahr 2013 gingen rund
52,93 Mio. Euro an diese Unternehmen.
Darüber hinaus wurden bedeutende Infrastruktur-
vorhaben (u.a. ein Hafenprojekt) in der Höhe von
40,76 Mio. Euro und Agrarfinanzierungen mit rund
15 Mio. Euro unterstützt.
Mit dem Kofinanzierungsinstrument „European
Financing Partners (EFP)“ werden von den EDFI-Mit-
gliedern gemeinsam mit der Europäischen Investitions-
bank (EIB) unternehmerische Investitionen im afrikani-
schen, karibischen und pazifischen Raum (AKP)
gefördert.
Mit einem weiteren Kofinanzierungsinstrument
„Interact Climate Change Facility“ (ICCF)“ verfolgen
die EDFI-Mitglieder gemeinsam mit der Europäischen
Investitionsbank (EIB) und der Agence Française de
Développement (AFD) klimaschutzfreundliche Projekte
weltweit in Entwicklungs- und Schwellenländern.
Lagebericht