OeEB Geschäftsbericht 2015 - page 5

5
Die Neufinanzierungszusagen in Höhe von 208,63 Mio. Euro übertrafen aufgrund der großen Nachfrage die
Planungen und den Vorjahreswert von 183,87 Mio. Euro. Die strategischen Neugeschäftsziele sehen den
Ausbau der Geschäftstätigkeit in Entwicklungsländern in den Fokusregionen der OeEB – Afrika, Zentralamerika
und Karibik, Südost- und Osteuropa, Süd-Kaukasus und Zentralasien – und in den ärmsten Entwicklungsländern
(Least Developed Countries), die am Sprung zur Finanzierbarkeit durch Entwicklungsbanken stehen, vor. Die
OeEB setzt überdies Schwerpunkte in der Finanzierung von Erneuerbarer Energie, Ressourceneffizienz und
Mikro-, Klein- und Mittelbetrieben (MKMU).
Insgesamt 6 Neufinanzierungen mit einem Vertragswert von 83,81 Mio. Euro wurden direkt an privat-
wirtschaftliche Unternehmen bzw. Projektgesellschaften in Entwicklungsländern ausgereicht. Weitere
9 Neufinanzierungen mit einem Vertragswert von 124,82 Mio. Euro wurden in Zusammenarbeit mit lokalen
Finanzintermediären, wie etwa Mikrofinanzfonds, abgeschlossen, die nach OeEB-Vorgaben Kredite für die
Realwirtschaft bereitstellen.
Die lokalen Unternehmen und Finanzintermediäre werden von der OeEB über die gesamte Kreditlaufzeit
begleitet und im Bereich Know-how Aufbau, Umwelt und Soziales, entwicklungspolitische Fragen und
wirtschaftliche Nachhaltigkeit kontinuierlich unterstützt.
Schwerpunkt Erneuerbare Energie und Ressourceneffizienz
In der Strategie der OeEB werden die Sektoren Erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz als Schwer-
punkte definiert. Wie in den Vorjahren war dieser Bereich mit einem Drittel der abgeschlossenen Projekte
auch 2015 jener mit dem größten Neuzusagevolumen von 71,19 Mio. Euro.
MKMU-Förderung
Außerdem werden Mikrounternehmen sowie Klein- und Mittelbetriebe (MKMU) durch die OeEB schwerpunkt-
mäßig unterstützt. So wird der Aufbau der lokalen Wirtschaft in Entwicklungsländern ermöglicht. Projekte mit
einem Vertragswert von 44,44 Mio. Euro wurden im Geschäftsjahr 2015 unterfertigt. Der MKMU-Sektor ist
damit der zweitstärkste Bereich gemessen am Neuzusagevolumen des Jahres 2015.
Projekte in den ärmsten Entwicklungsländern (Least Developed Countries)
Im Rahmen des Neugeschäfts 2015 wurden 7 Kreditlinien zur Gänze oder teilweise für die ärmsten Entwick-
lungsländer (Least Developed Countries) gewidmet. Beispiele dafür sind die Direktfinanzierung eines für
Myanmar wichtigen Telekommunikationsprojektes, 2 Finanzierungen zur Unterstützung im Landwirtschafts-
bereich in Afrika, sowie Investitionen in 4 Finanzintermediäre, die den Aufbau von MKMU und Infrastruktur
in Kambodscha, in Nord- und Subsahara-Afrika zum Ziel haben.
Geschäftsfeld Advisory Programmes (AP)
Durch den Einsatz der AP können Projekte in ihrer entwicklungspolitischen Wirkung vorbereitet und verbessert
werden. Beispiele für mit AP-Mitteln finanzierbare Maßnahmen sind Studien, Experteneinsätze, projektbezo-
gene Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, aber auch die Einführung internationaler Standards.
Das BMF (Bundesministerium für Finanzen) hat im Geschäftsjahr 2015 Projektmittel in der Höhe von rund
1,18 Mio. Euro für 11 Projekte genehmigt.
1,2,3,4 6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,...40
Powered by FlippingBook