OeEB Geschäftsbericht 2015 - page 15

15
Sonstige Risiken
Sonstige Risiken umfassen:
Strategische Risiken:
Unter strategischem Risiko werden negative Auswirkungen auf Kapital und Ertrag
durch geschäftspolitische Entscheidungen und/oder Veränderungen im wirtschaftlichen Umfeld verstanden.
Reputationsrisiken:
Unter Reputationsrisiken werden negative Folgen aus der Wahrnehmung der interes-
sierten Öffentlichkeit (Kapitaleigner, Mitarbeiter, Kunden, Republik, …) verstanden.
Geschäftsrisiken:
Unter Geschäftsrisiken werden Ergebnisverschlechterungen verstanden, die durch
unerwartete Geschäftsvolumens- oder Margenänderungen entstehen.
Strategische Risiken und Reputationsrisiken entstehen für die OeEB vor allem aus der besonderen Stellung.
Aufgrund des Mandates hat die OeEB die Republik Österreich als einzigen Auftraggeber. Eine quantitative
Abschätzung dieses Risikos ist schwer möglich und nicht geplant. Mögliche Änderungen in den Rahmenbe-
dingungen, die fundamentale Bedeutung für die Geschäftstätigkeit haben, werden laufend verfolgt und in
die Unternehmensstrategie einbezogen.
Berichterstattung über wesentliche Merkmale des Internen Kontrollsystems im
Hinblick auf den Rechnungslegungsprozess
Die OeEB hat die Agenden des Rechnungswesens zur Gänze an ihre Muttergesellschaft, Oesterreichische
Kontrollbank Aktiengesellschaft (OeKB), ausgelagert. Die genauen Anforderungen wurden in einem Dienstleis-
tungsvertrag definiert. Somit weist das Interne Kontrollsystem im Hinblick auf den Rechnungslegungsprozess
den Standard der OeKB auf.
Mag. Michael Wancata trägt innerhalb des Vorstandes der OeEB die Verantwortung für den Bereich Rechnungs-
wesen sowie die Einrichtung und Ausgestaltung eines den Anforderungen des Unternehmens entsprechenden
internen Kontroll- und Risikomanagementsystems in Hinblick auf den Rechnungslegungsprozess. Die Um-
setzung erfolgt gemeinsam mit der bzw. durch die OeKB, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der
Gesellschaft.
Für die Beschreibung der wesentlichen Merkmale wird die Struktur des Committee of Sponsoring Organizations
of the Treadway Commission (COSO) herangezogen. Das COSO-Rahmenwerk besteht aus fünf zusammenhän-
genden Komponenten: Kontrollumfeld, Risikobeurteilung, Kontrollmaßnahmen, Information und Kommunikation
sowie Überwachung.
Das Ziel des Internen Kontrollsystems ist es, das Management so zu unterstützen, dass es in der Lage ist,
effektive und sich ständig verbessernde interne Kontrollen in Hinsicht auf die Rechnungslegung zu gewähr-
leisten. Es ist einerseits auf die Einhaltung von Richtlinien und Vorschriften und andererseits auf die Schaffung
von vorteilhaften Bedingungen für spezifische Kontrollmaßnahmen in den Schlüsselprozessen des Rechnungs-
wesens ausgerichtet.
Die Interne Revision (Konzernrevision) überprüft unabhängig und regelmäßig auch im Bereich des Rechnungs-
wesens die Einhaltung der internen Vorschriften. Der Leiter der Internen Revision berichtet direkt an den
Vorstand. Die Tätigkeiten der Internen Revision wurden mittels Dienstleistungsvertrag an die OeKB ausgelagert.
1...,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14 16,17,18,19,20,21,22,23,24,25,...40
Powered by FlippingBook