OeEB Geschäftsbericht 2015 - page 11

11
2015 wurden mit den Sustainable Development Goals (SDGs) und dem Pariser Klima-Abkommen zwei inter-
national bedeutende Vereinbarungen getroffen, die die Strategie der OeEB unterstreichen: Im Hinblick auf
den großen Investitionsbedarf und die große Finanzierungslücke in den Bereichen Erneuerbare Energie sowie
Energie- und Ressourceneffizienz in Entwicklungs- und Schwellenländern sieht die OeEB auch für das Jahr 2016
großes Potenzial für ein Engagement im Bereich ihrer Kernkompetenzen.
Diese Einschätzung wird zudem von einer tragfähigen Projektpipeline in den genannten Bereichen und in
anderen Sektoren (wie Infrastruktur oder KMU-Aufbau) abgeleitet. Ergänzend dazu untermauern Gespräche
mit aktuellen und potenziellen Kunden, mit anderen Entwicklungsbanken und vor allem auch mit international
orientierten österreichischen Unternehmen diese Erwartung.
Die OeEB sieht sich gut dafür gerüstet, die Herausforderungen, die sich in ihrem Operationsradius stellen,
zu bewältigen und wird ihren Wachstumskurs deshalb auch im Jahr 2016 fortsetzen.
ii.
Wesentliche Risiken und Ungewissheiten
Das Umfeld für die Finanzierung von Projekten in Entwicklungsländern bleibt schwierig. Die Kommerzbanken
sind in ihrer Kreditvergabe einerseits aufgrund der regulatorischen Vorgaben (Basel III), andererseits aufgrund
der Zunahme von regionalen Unsicherheiten weiterhin selektiv und restriktiv. Für das Wachstum in diesen
Ländern ist es aber wichtig, dass Projekte realisiert werden. Die Aufgabe von Entwicklungsbanken ist es,
besonders in diesen Zeiten ein stabiler und verlässlicher Partner zu sein und dort einzuspringen, wo Bedarf ist.
Zwar fallen die weltweiten Konjunkturprognosen für 2016 etwas positiver aus als für 2015, es bestehen aber
erhebliche Abwärtsrisiken. Viele Entwicklungs- und Schwellenländer sind vom Verfall der Rohstoffpreise
betroffen. Außerdem dürften der Zinsanstieg in den USA und die Volatilität der Wechselkurse ihre Finanzier-
ungskonditionen verschlechtern. Darüber hinaus stellen die Wachstumsverlangsamung in China, die Rezession
in Brasilien, die Krise in Russland, sowie die Konflikte im Nahen Osten große Herausforderungen nicht nur für
die Region dar. Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklung in den einzelnen Zielländern der OeEB schwierig
abzuschätzen.
II. Bericht über die voraussichtliche Entwicklung
und die Risiken des Unternehmens
i.
Voraussichtliche Entwicklung des Unternehmens
1...,2,3,4,5,6,7,8,9,10 12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,...40
Powered by FlippingBook