Funding tomorrow's prosperity.
Willkommen

  Nicaragua: Mit heißem Dampf aus der Armut 

Der Bau des geothermischen Kraftwerks in San Jacinto läutet für die Bevölkerung eine neue Ära in der Nutzung lokaler erneuerbarer Energiequellen ein.

Geothermie-Anlage in Nicaragua (c) OeEB

Nicaragua zählt zu den ärmsten Ländern Mittelamerikas. Gleichzeitig "sitzt" das Land auf einem der größten geothermischen Vorkommen weltweit. 2000 m tief unter der Erde schlummern diese "heißen Schätze": nicht aktive Vulkane, die als eine der verlässlichsten erneuerbaren Energieressourcen gelten – und damit zum Weg aus der Abhängigkeit von teuren Ölimporten werden können. Nicht ohne Grund hat Geothermie oberste energiepolitische Priorität für die nicaraguanische Regierung. 


Saubere Entwicklung

Ein Anliegen ganz im Sinne der Oesterreichischen Entwicklungsbank und ihrer Strategie ist es, Investitionen in erneuerbare Energieprojekte bis 2020 kräftig voranzutreiben. Gemeinsam mit der International Finance Corporation (IFC) sowie sieben weiteren Entwicklungsinstitutionen unterstützt die OeEB daher den Ausbau der Geothermieanlage in San Jacinto. Ziel des 157-Millionen-US-Dollar-Projekts ist es, die Produktionskapazitäten des seit 2005 bestehenden Kraftwerks in zwei Bauphasen von aktuell 10 Megawatt auf 72 Megawatt zu erhöhen. Mit einem Kredit in Höhe von 15,1 Millionen US-Dollar finanziert die OeEB gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen die zweite Bauphase des bis dato größten Geothermie-Projekts in Mittelamerika.

 

Mit seinen rund 72 Megawatt wird San Jacinto einen großen Beitrag zum Anteil an sauberer, erneuerbarer Energie in Nicaragua leisten.


(c) OeEBProjekt mit Mehrwert

San Jacinto wird einen großen Beitrag zum Anteil an erneuerbarer Energie in Nicaragua leisten, die Abhängigkeit von teurem, importiertem Öl signifikant reduzieren und somit eine nachhaltige, sichere Energieversorgung gewährleisten, die für die wirtschaftliche Entwicklung essenziell ist. Den Ausschlag für die Finanzierung durch die OeEB gab die Zusage der lokalen Projektgesellschaft, Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen, unter anderem durch die Vergabe von Subaufträgen an die lokale Bauindustrie.


Darüber hinaus plant die OeEB zusammen mit der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IADB) ein Projekt zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung für die lokale Bevölkerung.

 

 

Zu den Projekt-Eckdaten

Kontakt

Abteilung Investitionsfinanzierungen

finance@oe-eb.at