Funding tomorrow's prosperity.
Willkommen

29.02.2012

  OeEB finanziert Hafenterminal in Mexiko und ermöglicht österreichische Lieferung 

Die Finanzierung eines neuen Schüttgut-Terminals an der mexikanischen Pazifikküste über die OeEB nützt auch der österreichischen Wirtschaft: Die Liebherr-Werk Nenzing GmbH liefert einen Hafenmobilkran.

Konkret unterstützt die OeEB den Bau und Betrieb des Terminals im Hafen Lázaro Cárdenas mit einer langfristigen Kreditlinie von 10 Mio. US-Dollar. Der neue Terminal wird noch dieses Frühjahr in Betrieb gehen.

 

Die Häfen an der Westküste Mexikos werden mit dem Aufschwung in Asien immer bedeutsamer. Bisher existierte hier noch kein öffentlicher Terminal, der auf die Abfertigung von mineralischem Schüttgut wie Kohle, Eisenerz und von Stahl spezialisiert ist. Der von der OeEB gemeinsam mit der deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) finanzierte Terminal verfügt über die Vorteile eines Tiefseehafens und erhöht die Umschlagkapazität auf 2 Millionen Tonnen pro Jahr. 

Nutzen für Mexiko und Österreich

Mexiko kann so den Export und Import von Rohstoffen weiter entwickeln. Gleichzeitig nützt das Projekt auch der österreichischen Wirtschaft: Die in Vorarlberg ansässige Firma Liebherr liefert einen universell einsetzbaren Hafenmobilkran vom Typ LHM 550.

 

Zur ausführlichen Presseaussendung
Zum Finanzierungsprojekt


Kontakt

Oesterreichische Entwicklungsbank AG

Tel. +43 1 533 12 00-0

Fax +43 1 533 12 00-5252

E-Mail senden