Funding tomorrow's prosperity.
Willkommen

  15.05.2013 - Oesterreichische Entwicklungsbank feiert 5-Jahres-Fest 

OeEB finanziert nachhaltig wirksame Investitionsvorhaben in Entwicklungs- und Schwellenländern

Seit fünf Jahren trägt die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) zur wirtschaftlichen Entwicklung in aufstrebenden Märkten bei und öffnet dabei auch Türen für heimische Unternehmen. Aus Anlass dieses kleinen Jubiläums lud die OeEB hochkarätige Gäste aus Politik und Wirtschaft zu einer Feier in die Strauchgasse: Neben Staatssekretär Reinhold Lopatka konnte OeEB-Aufsichtsratsvorsitzender und OeKB-Vorstandsmitglied Rudolf Scholten mit den OeEB-Vorständen Andrea Hagmann und Michael Wancata auch Außenwirtschafts-Chef Walter Koren von der WKO und die Professorin für Entwicklungsfinanzierung Eva Terberger von der Universität Mannheim begrüßen.


Die OeEB ist die heimische Entwicklungsbank mit öffentlichem Mandat. Spezialisiert ist sie auf die Realisierung von privatwirtschaftlichen Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern, die heute als wesentlicher Wachstumsmotor für die globale Entwicklung gelten. Konkret werden Kredite für private Projekte vergeben, die für die Entwicklung im Zielland bedeutsam sind und wirtschaftlich auf einer soliden Basis stehen. Daneben geht die OeEB auch Direktbeteiligungen ein und ergänzt die Projekte mit Programmen, die den Entwicklungseffekt verstärken.


Fünf Jahre wachsen und entwickeln

In ihrem fünften Geschäftsjahr konnte die OeEB Finanzierungen mit einem Volumen von über 226 Mio. Euro abschließen, damit hat sie Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro mobilisiert. Neben OeEB-Krediten, die einen entwicklungspolitischen Nutzen haben müssen, war 2012 auch das Instrument der Direktbeteiligungen gefragt.

 
Das gesamte Kreditportfolio der OeEB belief sich mit 31. Dezember 2012 auf 497 Mio. Euro, im Jahr zuvor waren es noch 292 Mio. Euro gewesen. "Wir sind kontinuierlich und nachhaltig gewachsen – ein Anspruch, den wir auch in Zukunft haben: In weiteren fünf Jahren wollen wir unser Portfolio verdoppelt haben", betonen Hagmann und Wancata.


Die Schwerpunkte der OeEB liegen im Bereich der Erneuerbaren Energien und im Aufbau von KMU über die Stärkung des Finanzsektors in den Entwicklungs- und Schwellenländern. "Dadurch bieten wir dringend benötigten Zugang zu Finanzierungen und schaffen die Basis für wirtschaftliches Wachstum. KMU sind schließlich das Rückgrat für die lokale Wirtschaft in diesen Ländern", erklären die Vorstände. Regional liegt der Fokus auf Südosteuropa, der Kaukasus-Region und Zentralasien. "Neue Chancen bieten sich aber auch in Ländern wie Bangladesch oder Südafrika. Auch dort haben wir schon Erfahrungen gesammelt und Wissen aufgebaut, das Unternehmen mit Weitblick in Kooperation mit uns gerne nutzen", so Hagmann und Wancata.

 

Aktuelle Projektinformationen, den Geschäftsbericht 2012 und den Development Report finden Sie auf: www.oe-eb.at 

Rückfragehinweis:

Mag. Angelika Rädler
Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB)
Marketing und Unternehmenskommunikation
Tel. +43 1 533 12 00-2979
angelika.raedler@oe-eb.at

Über die OeEB

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) ist seit 2008 die Entwicklungsbank der Republik Österreich und zu 100 Prozent im Besitz der Oesterreichischen Kontrollbank AG. Als Spezialinstitut finanziert sie private Investitionsvorhaben in Entwicklungs- und Schwellenländern, die sowohl wirtschaftlich als auch entwicklungspolitisch sinnvoll sein müssen. Projektbegleitend werden Programme unterstützt, mit denen zusätzliche Entwicklungseffekte erzielt werden.



OeEB auf Twitter
Folgen Sie uns jetzt auf Twitter
Kontakt

Oesterreichische Entwicklungsbank AG

Tel. +43 1 533 12 00-0

Fax +43 1 533 12 00-5252

E-Mail senden